Nate Southard – Red Sky

Autor Nate Southard

Titel Red Sky

Seitenzahl 270

Verlag Festa

Genre Thriller/Horror

Preis 13,95€

ISBN 3865521460

Erscheinungsdatum März 2012

.
Erster Satz: „Als er die merkwürdige Veränderung in Dales Stimme hörte, war Danny Black klar, dass der Banküberfall schief gehen würde.“

Inhalt bei amazon.de
„Der Überfall in der Bank von El Paso läuft völlig aus dem Ruder und so bleibt dem Ganoven Danny Black nur die Flucht in die Wüste von New Mexiko – auf dem Rücksitz eine weibliche Geisel, einen schwerverwundeten Psychopathen und dessen hysterische Freundin.
Als sie in den verlassenen Fabrikhallen von Red Sky Manufacturing Schutz suchen, ahnen sie nichts von dem geheimen Leben im Wüstensand um sie herum. Bald umschwirren Armee-Helikopter das Gebäude und eröffnen erbarmungslos das Feuer. Die Soldaten tragen Gasmasken und sie haben es eilig, denn die Sonne sinkt … und aus den Schatten kriecht das hungrige Grauen hervor …“

RED SKY startet als Thriller und endet in brutalem Horror. Dem Leser bleibt der Geschmack von Blut wie Sand im Mund kleben.

.
Meine Meinung
Als ich damals in der Vorschau des Festa Verlags schon das Cover zu RED SKY gesehen habe, war mir klar, dass ich dieses Buch lesen muss, ganz egal, um was es sich handeln wird.
Diese Gasmaske, blutig und verstörend, diese Flammen in den Sichtfeldern und die staubige, verschmutzige und feurige Luft im Hintergrund versprachen einen Trip durch die Hölle.
Und genau dieses Gefühl fand ich beim Lesen des Buches wieder.

Nate Southards Erstlingswerk lässt sich von der allerersten Seite an flüssig und actionreich lesen. Ich hatte sofort einen Bezug zu allen genannten Personen und war direkt mitten in der Story, denn diese beginnt sofort mit einem missglückten Banküberfall, welcher viel Action und Schnelligkeit vermittelt. Doch dabei bleibt es nicht, denn es geht auf eine ereignisreiche Flucht durch die Wüste und endet in einer Fabrik, welche das Grauen schlechthin beherbergt …
Ich hatte recht schnell eine Theorie, welches Grauen in der Fabrik lauert und hatte damit nahezu komplett Recht, denn ich bin nicht nur ein Leser, sondern auch ein Filmgucker in diesem Genre. Dies hat dem Lesegenuss allerdings gar nichts abgewonnen, im Gegenteil: Ich war gespannt, ob ich Recht behalte und wenn ja, in welchem Ausmaße und wie der Autor dies literarisch ungesetzt hat.

Der Schreibstil ist locker und kommt völlig ohne unnötige Details aus. Er ist klar strukturiert und fesselt den Leser immer wieder aufs Neue. Die 270 Seiten sind so voller Action und Ereignisse, dass einem kaum Luft zum Durchatmen bleibt. Das hat mir richtig gut gefallen, denn ich finde kaum etwas Schlimmeres an einer Geschichte, als ellenlange Beschreibungen von irgendwelchen Umgebungen oder bis ins kleinste Detail beschriebene Situationen.
Sowohl Danny als auch Dane und Konsorten haben mir als Charaktere alle durch die Bank super gefallen. Man entwickelt einen Bezug zu ihnen und leidet bzw. wettet mit. Ich war von der Story sehr gefangen, was natürlich nicht zu letzt daran lag, dass RED SKY sich wie ein Drehbuch zu einem Actionthriller liest. Super klasse, ich bin begeistert!

Auch der Kommentar „RED SKY startet als Thriller und endet in brutalem Horror“ ist hier absolut nicht aus der Luft gegriffen.
Selten habe ich ein Buch erlebt, welches genauso verlief: Anfangs voller Action und Spannung und viel Thrill und dann, nach und nach, immer weiter hin zu Horror, Blut und brutalem Töten.

RED SKY hat wahnsinnig viel Spaß beim Lesen bereitet und ich kann absolut nicht anders, als diesem Buch die voll Punktzahl zu geben.
Besonders beeindruckt hat mich das Ende: Ich werde und kann natürlich nichts davon berichten, aber das Ende war für mich sehr überraschend und hat mich ziemlich schockiert zurückgelassen, sodass ich sogar das eine oder andere Mal schlucken musste. Lest selbst und ihr werden mir da sicher zustimmen.

.

Letztes Wort: „… verwandle.“

.

Bewertung

Cover-Gestaltung 5/5

Preis-Leistung 4/5

Sprache 4/5

Inhalt 5/5

Spannung 4/5

Umsetzung 5/5

Gesamt: 27/30

Advertisements

~ von David - 25. März 2012.

10 Antworten to “Nate Southard – Red Sky”

  1. Recht hast du, das Cover hätte mich auch sofort angesprochen, wäre ich irgendwo darauf gestoßen. 🙂

    Rezension klingt interessant und das Buch ist notiert. 🙂

    Viele Grüße
    Roman

  2. Hey du,

    woha oO erst mal Danke für deine Rezi, auch wenn das „wie ich immer betone“ nicht mein Genre ist, muss ich doch sagen das deine Beschreibung und deine Meinung dazu sehr ansprechend ist. Um ehrlich zu sein, irgendwie will ich jetzt wissen ob es überlebende gibt 🙂 Aber das willste ja wohl nicht verraten 😦 *seufz* ^^

    LG
    Tau

  3. Das hört sich echt gut an und klingt nach einem must have. 🙂

    LG
    Sabine

  4. Cool, danke für die Rezi!

  5. klingt ja top. Dann werd ich das hoffentlich bald auch mal lesen 🙂

  6. Danke für die Rezi, das Buch liegt schon auf meiner WuLi…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: