Malinda Lo – Ash

Autor Malinda Lo

Titel Ash

Seitenzahl 275

Verlag PAN

Genre Jugendfantasy

Preis 12,99€

ISBN 3426283441

Erscheinungsdatum November 2011

.

 .

Erster Satz: „Aislings Mutter starb mitten im Sommer.“

 .

Inhalt bei amazon.de

„Als Ashs Vater stirbt, beginnt ihre Stiefmutter, sie wie eine Sklavin zu behandeln. Wann immer Ash entkommen kann, schleicht sie sich in die Wälder – denn dort, so heißt es, suchen Feenmänner nach Frauen, die sie als ihre Geliebten entführen können. Und obwohl dies ihren Tod bedeuten würde, erscheint es Ash besser als das Leben, zu dem sie verdammt zu sein scheint. Doch dann ändert sich alles, als der Königssohn beginnt, Brautschau zu halten, und sein Hofstaat in Ashs Dorf kommt…“

 .

Meine Meinung

Was ich erwartet habe? Ein Märchen. Was ich bekommen habe? Ein Märchen. Meine Erwartungen wurden also erfüllt. Ich fand das Buch angenehm.

 .

Ash ist zu Beginn des Buches ein junges Mädchen, welches in der Nähe eines Waldes wohnt, über den es viele Sagen und Mythen gibt. Unter anderem sagt man sich, dass dort Feen wohnen. Sie wohnt zusammen mit ihrem Vater und dem Hausmädchen. Ihre Mutter ist im Sommer zuvor verstorben. Doch ihr Vater pflegt nicht alleine zu bleiben, sodass Ash bald eine Stiefmutter und Stiefschwestern bekommt. Als dann auch ihr Vater stirbt und die fiese Stiefmutter mit ihr wegzieht, fühlt sich Ash mehr als alleingelassen. Sie vermisst ihre Mutter, die Gräber ihrer Eltern, das Hausmädchen und erleidet unter der Stiefmutter schwere Demütigungen. Und der Wald scheint Ash magisch anzuziehen…

Dem Leser ist von Anfang an bekannt, dass „Ash“ das moderne „Aschenputtel“ ist. Malinda Lo präsentiert uns also mit ihrem ersten Roman eine Adaption dessen.

Das Buch beginnt sehr ruhig und die Sprache ist ebenfalls angenehm, sodass es zu dem Stil eines Märchens passt. So ist auch die Namenwahl in dem Buch sehr märchenhaft, schon alleine „Ash“ klingt mysteriös. Schreibstil und Atmosphäre passen sehr gut zusammen. Man bekommt das, was man erwartet. Das Cover und die Vorstellung, die man von Ash als kleines Kind bekommt, gehen einher mit der Traurigkeit, Mutter und Vater verloren zu haben.

An Handlung erinnert es durchgehend an „Aschenputtel“. Auch, wenn mir das Märchen nicht mehr allzu geläufig war, konnte ich viele Parallelen erkennen.

Neu allerdings ist die Entwicklung, die Ash über das Buch hinweg nimmt. Hier möchte ich nicht zu viel verraten und verweise dezent auf die Autoreninfo hinten im Buch. Geübte Leser können da vielleicht das ein oder andere „neue“ herauslesen und verstehen. Dieser Aspekt wird an dem Buch immer wieder kritisiert – positiv wie negativ. Für mich war er, nachdem ich einige Stimmen und Rezensionen im Internet las und höre und die Beschreibung der Autorin kannte, nichts Überraschendes. Es hat mir sehr gut gefallen und war wirklich mal etwas Frisches.

Allzu viel sollte der Leser allerdings nicht erwartet. „Ash“ ist mit unter 300 Seiten recht kurzweilig und oberflächlich. Die Umstände, in denen Ash leben muss, werden ausreichend thematisiert und der Leser bekommt einem genauen Einblick in Ashs Traurigkeit und Einsamkeit und ihrem Leid unter dem Einfluss und Herrschaft der Stiefmutter.

 .

Ich habe ein fantastisches Märchen erwartet, welches „Aschenputtel in modern“ sehr nahe kommen soll und genau dies habe ich auch präsentiert bekommen. Es hat mir gut gefallen und meine Erwartungen erfüllt. Daher bekommt es von mir eine Kaufempfehlung, wenn man mal etwas „altes und doch neues“ ausprobieren möchte.

 .

Letztes Wort: „… war.“

 .

Bewertung

Cover-Gestaltung 4/5

Preis-Leistung 2/5

Sprache 3/5

Inhalt 3/5

Spannung 2/5

Umsetzung 3/5

Gesamt: 17/30

Advertisements

~ von David - 1. Juli 2011.

4 Antworten to “Malinda Lo – Ash”

  1. Ich bin grad etwa auf seite 250 also kurz vor dem ende und ich liebe dieses buch. meiner meinung nach kann man sich gut reindenken in die geschichte und das ganze drum und dran 😉

  2. Ich bin jetzt fast durch mit dem Buch, etwa auf Seite 200, weiß aber immer noch nicht, was ich davon halten soll. Ich kann mich nicht so richtig mit dem Buch anfreunden glaub ich … irgendwie finde ich da nicht so richtig rein, was irgendwie schade ist … Ich les gerade noch ein paar Rezensionen um zu gucken, ob es anderen genauso ging bzw. geht. Ich bin weiter gespannt, wie das Buch aus geht 🙂
    schöne rezension im übrigen 🙂 wie immer.

  3. Uh ich seh grad, Du hast an deinem Blog bisschen rumgewerkelt?! 🙂
    Kein Buch für mich 😛

    Liebe Grüße
    Yvi

  4. Ich liebe Märchen! Aschenputtel ist zwar nicht unbedingt mein Lieblingsmärchen, aber na ja. Ich habe eher viel negatives gehört und war doch eher skeptisch. Aber deine Rezi macht einen schon etwas neugierig. Das Cover find ich persönlich sehr schön…aber der Preis für so ein kurzweiliges Lesevergnügen…na ja…=/
    Lg, Erika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: