James Dashner – Die Auserwählten 01: Im Labyrinth

Autor James Dashner

Titel Die Auserwählten 01: Im Labyrinth

Seitenzahl 490

Verlag Chicken House

Genre Jugendthriller/fantasy

Preis 16,99€

ISBN 9783551520197

Erscheinungsdatum März 2011

Erster Satz: „Sein neues Leben begann im Stehen, umgeben von kalter Dunkelheit und staubiger Luft.“

.

Inhalt bei amazon.de

„Sein Name ist Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem bizarren Ort gelandet: eine Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth. Doch er ist nicht der Einzige. Zusammen mit fünfzig Jungen, denen es genauso geht wie ihm, sucht er einen Weg in die Freiheit. Der führt durch das Labyrinth, dessen gewaltige Mauern sich Nacht für Nacht verschieben und in dem mörderische Kreaturen lauern. Doch gibt es wirklich einen Weg hinaus? Ist das Ganze eine Prüfung? Und wer hat sich dieses grauenvolle Szenario ausgedacht? Den Jungen bleibt nicht viel Zeit, um das herauszufinden.“

.

Meine Meinung

Dieses Jugendbuch hat mich wirklich von der ersten Seite ab gefesselt und die Spannung, die es auf den knapp 500 Seiten aufbaut, wird durchgehend gehalten, sodass es mich restlos begeistert zurückgelassen hat.

.

Thomas ist ein ganz normaler Jugendlicher, doch sein Leben ändert sich schlagartig, als er sich in einem engen Käfig wieder findet, welcher aufwärts fährt und er sich an nichts erinnern kann, außer an seinen Namen.

Angekommen auf einer großen Lichtung, angestarrt von 50 weiteren Jungen, in mitten eines riesigen Labyrinthes voller grauenvoller Kreaturen und geheimnisvollen Gängen, muss Thomas fortan ein Leben in Angst und Schrecken führen. Denn niemand der anwesenden Jungen im Alter von 10-17 weiß, warum sie sich dort in diesem Labyrinth befinden. Ab jetzt lernt Thomas die Regeln und Pflichten kennen, denn die Gänge kennen keine Gnade und alle Tore schließen sich tagtäglich. Wer dann nicht auf der Lichtung ist, dem erfährt grauenvolles im Labyrinth und zurückgekehrt ist noch niemand…

Thomas fragt sich natürlich wie allen anderen „Auserwählen“ nicht nur, wo sie sich befinden, sondern auch warum und wofür. Er begibt sich also zusammen mit ein paar Freunden auf die Suche in ein tödliches Abenteuer, welches viele Geheimnisse und Szenarien mit dystopischem Ausmaße ans Tageslicht befördern.

.

Die Geschichte, die Aufmachung des Buches, die Charaktere und nicht zuletzt die Entwicklung des ganzen Jugendbuches haben mir wie bereits erwähnt super gut gefallen. Thomas ist eine tolle Identifikationsfigur für mich gewesen. Er ist mir sehr sympathisch und auch seine Freunde, die alle recht unterschiedlich waren, passten gut in die Story.

Der Schreibstil war gut verständlich, für Jugendliche also perfekt. Die Spannung war von der ersten Seite gegeben und man wurde langsam, aber stetig in die neue Welt, in der Thomas eintauchte, geführt und entdeckte so zusammen mit ihm das Abenteuer.

Den Aufbau der Story fand ich gut, es geht direkt los, man ist sofort mittendrin, kann den Geschehnissen aber super folgen! Der Leser wird nicht überfordert und die knapp 500 Seiten lesen sich weg, wie nichts. Ich war total gefesselt und ging quasi live zusammen mit Thomas und seinen Freunden auf Entdeckungsreise.

Der Ort, an dem sich alles abspielt, wird ebenfalls sehr detailliert beschrieben und so hat man einen tollen Eindruck des Schauplatzes. Kopfkino war hier absolut kein Problem und ja, eine Verfilmung kann ich mir durchaus richtig gut vorstellen.

.

Für mich ist dieses Buch bisher das Jugendbuchhighlight 2011. Erfreulich ist daher, dass es eine Trilogie werden wird. Ich bin total gespannt, wie es mit Thomas und Co. weiter gehen wird und hoffe, dass wir hier in Deutschland nicht mehr allzu lange auf die Übersetzung warten müssen, denn Teil 2 ist auf Englisch schon erschienen.

Ich war so begeistert von dem Buch, dass ich mir das englische Original zulegte. Nicht nur, um mal ein Buch auf Englisch zu lesen, sondern auch, um nochmals in diese tolle Geschichte eintauchen zu können.

Ich vergebe daher fast die Höchstpunktzahl und ein absolutes Lesemuss für alle, die auf Spannung, Jugendbüchern, Abenteuern, Grusel, Action und Dystopie stehen.

,

Letztes Wort: „… morgen.“

,

Bewertung

Cover-Gestaltung 5/5

Preis-Leistung 5/5

Sprache 4/5

Inhalt 5/5

Spannung 5/5

Umsetzung 5/5

Gesamt: 29/30

Advertisements

~ von David - 24. März 2011.

6 Antworten to “James Dashner – Die Auserwählten 01: Im Labyrinth”

  1. Hey Ho!
    Oh man, dieses Buch habe ich genauso verschlungen und es ist auch mein Halbjahres-Highlight 2011! Ich bin schon unheimlich gespannt auf den zweiten Teil!
    LG, Anka

  2. […] Ohne Ausweg“ von Susann Crandall   … du nicht beenden wolltest, weil es so gut war.  „Die Auserwählten: Im Labyrinth“ von James Dashner   … du nicht aus der Hand legen konntest. „Vater, Mutter, Tod“ von Siegfried […]

  3. …schön das wir schon im März Highlights haben. Zum Ende des Jahres wird das wieder richtig schwer. Mein Märzmonat war sowieso recht gut.

    Tolle Rezi, wie immer!

    LG
    Karin

  4. Hab jetzt nur das Fazit gelesen, und bin schon echt gespannt auf das Buch. Hab es ja über die Buchbotschafter gewonnen, und warte nun sehnsüchtig auf Post. ^^

    Liebe Grüße,
    Katja

  5. Ich habe dir Blog-Aktions-Schoki hinterlassen:
    http://claudias-buecherregal.blogspot.com/2011/03/blog-aktion-fur-japan.html

    Falls du magst 🙂
    LG Claudia

  6. Hey,
    das hört sich ja super an. Hab das Buch glücklicherweise gewonnen. Dann freu ich mich jetzt umso mehr drauf =)

    lg
    Carina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: